Wie sich Krebs ausbreitet

Spread the love

Krebs ist eine unglaublich komplexe Krankheit, die sich auf viele verschiedene Arten manifestieren kann. Dennoch gibt es einige allgemeine Muster, die bei der Krebsentstehung und dem Krebswachstum zu beobachten sind. In diesem Artikel werden wir uns einige dieser Muster genauer ansehen und versuchen, sie besser zu verstehen. Eines der allgemeinen Muster, die beim Krebswachstum beobachtet werden, ist das sogenannte „Gefäßwachstumsstadium“. Dieses Stadium tritt auf, wenn der Tumor mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird. In diesem Stadium beginnt der Tumor, sich rasant zu vermehren und zu wachsen.

Wenn das Gefäßwachstumsstadium erreicht ist, ist der Tumor in der Regel bereits sehr groß und hat sich möglicherweise auch auf andere Bereiche des Körpers ausgebreitet. Ein weiteres allgemeines Muster beim Krebswachstum ist das so genannte „Metastasierungsstadium“. Dieses Stadium tritt ein, wenn der Tumor Tochtergeschwülste in anderen Bereichen des Körpers bildet. Die Metastasen können sich in nahe gelegenen Organen oder Geweben ansiedeln oder auch in entfernteren Bereichen des Körpers. Die Metastasierung ist einer der Hauptgründe, warum Krebs so schwer zu behandeln ist. Die Metastasen können sich nämlich sehr leicht weiterverbreiten und neue Tumore bilden. Ein weiteres interessantes Muster beim Krebswachstum ist das sogenannte „Dormancy-Stadium“. Dieses Stadium tritt ein, wenn der Tumor relativ ruhig ist und keine aktive Teilung mehr stattfindet. Der Tumor kann in diesem Stadium jedoch immer noch metastasieren. Die Ursachen für das Auftreten des Dormancy-Stadiums sind noch nicht vollständig verstanden. Es wird jedoch vermutet, dass bestimmte Umweltfaktoren, wie zum Beispiel Stress, den Tumor in dieses Stadium versetzen können.

Das Verständnis dieser allgemeinen Muster beim Krebswachstum ist sehr wichtig für die Entwicklung neuer Behandlungsmethoden. Durch das Studium dieser Muster können Wissenschaftler herausfinden, welche Faktoren den Tumor begünstigen und welche Faktoren ihn hemmen. Auf diese Weise können neue Behandlungsmethoden entwickelt werden, die gezielt gegen bestimmte Stadien des Krebswachstums gerichtet sind.

Wenn ein Tumor größer wird, können sich die Krebszellen auf umliegende Gewebe und Strukturen ausbreiten, indem sie auf das normale Gewebe neben dem Tumor drücken. Krebszellen bilden auch Enzyme, die während ihres Wachstums normale Zellen und Gewebe abbauen. Krebs, der in nahe gelegenes Gewebe einwächst, wird als lokale Invasion oder invasiver Krebs bezeichnet. Kennen Sie den Cell Lines Service?

Schematische Darstellung der Krebsausbreitung

Krebs kann sich auch von seinem Ursprungsort auf andere Teile des Körpers ausbreiten. Dieser Vorgang wird als Metastasierung bezeichnet. Krebszellen können metastasieren, wenn sie sich vom Tumor lösen und über das Blut- oder Lymphsystem an einen neuen Ort im Körper gelangen.

Wo Krebs streuen kann und Stadieneinteilung

Die meisten Krebsarten haben die Tendenz, sich auf bestimmte Körperregionen auszubreiten. Dies hat den Ärzten bei der Entwicklung von Staging-Systemen geholfen, mit denen Krebserkrankungen anhand von Informationen darüber klassifiziert werden können, wo sich der Krebs im Körper befindet und ob er sich von seinem Ursprungsort aus ausgebreitet hat. Viele Krebsarten folgen einem Staging-System von 1 bis 4, das in der Regel mit den römischen Ziffern I, II, III oder IV angegeben wird. Wenn die Ärzte wissen, wie sich ein Krebs ausbreitet und wo er sich ausbreiten kann, können sie besser vorhersagen, wie der Krebs wachsen wird. Dies hilft ihnen auch, die Behandlung zu planen und eine angemessene unterstützende Pflege zu leisten.

Krebs kann sich überall im Körper ausbreiten, am wahrscheinlichsten ist jedoch eine Ausbreitung auf Lymphknoten, Knochen, das Gehirn, die Leber oder die Lunge.